fbpx

Als ich vor mehr als 10 Jahren zum ersten Mal gehörte hatte, dass ich Schöpfer meiner eigenen Realität sein soll, habe ich vermutlich ganz große Augen gemacht. In meinem Kopf ratterte es und ich versuchte zu begreifen, was denn damit gemeint sei. Meine damalige Gesprächspartnerin war geduldig mit mir und bereit, mir bei der Lösung meines Problems zu helfen. Sie erzählte mir von den hermetischen Gesetzen. Ihre Worte drangen in meine Ohren und ich hörte ihr interessiert zu. Ich strengte mich an ihre Worte zu verstehen. In meinem Kopf wirbelten meine Gedanken hin und her und ich fragte mich, wie man denn Schöpfer seiner eigenen Realität sein kann. Sie wollte mir bewusst machen, dass ich mir die Situation, so wie sie damals war, erschaffen hatte und gab mir den Ratschlag, es einfach zu ändern.

Obwohl es lange her ist erinnere ich mich daran, dass ich damals fragte Aber wie mache ich denn das?“. Ich kann mich noch immer an ihr Auflachen erinnern und wie sie meinen Satz langsam wiederholte……“ja, wie mache ich das….“

Sie hatte wirklich viel Geduld, jedoch sollte es bei mir noch etwas dauern bis ich ihre Worte auch umsetzen konnte. Zuerst musste ich selber die Erfahrung machen „Schöpfer“ meiner eigenen Realität zu sein.

Und dann ging meine Seele mit mir auf die Reise. Sie wollte Erfahrungen sammeln.

So passierte es dann, dass ich mich von einem Job trennte, den ich rückblickend viel zu lange aus Sicherheitsgründen ausgeübt hatte. Meine Seele wollte ja schließlich Erfahrungen sammeln! Ich schaffte mir aufgrund meiner Überzeugungen Situationen, die mir mein Innerstes widerspiegelten. Was passierte? Ich ging ins Ausland um weitere Erfahrungen zu sammeln. Aus meinem Umfeld erreichten mich die verschiedensten Reaktionen. Von „super, genial“ bis „oh mein Gott, denke doch an deine Rente“….

Mir war es egal. Ich wollte nicht an meine Rente denken sondern mich weiter entwickeln.

Ich wollte verstehen, welche Kraft in mir steckt und weiter lernen. In meinem damaligen Job verdiente ich ganz gut , sodass ich die Überzeugung hatte, dass es in Italien auch so weiter gehen würde. Und genau so war es, meine innere Überzeugung erzeugte Resonanz und ich fand einen Arbeitgeber, der mir genau die Summe anbot, die ich mir wünschte.

Ich blieb fast ein Jahr in Bologna aber meine Seele wurde wieder ungeduldig. Sie sehnte sich nach Meer, Sonne, Luft und Freiheit. So kam es, dass ich weiter ans Meer zog und im Hotelbereich Erfahrungen sammelte. Meine Suche nach mehr war jedoch noch nicht zu Ende. Nachdem ich mir mein Leben in Italien so erfolgreich manifestiert hatte, beschloß ich vorerst wieder nach Deutschland zurück zu kehren. Zwar mit mehr Wissen, aber immer noch mit einem Fragezeichen im Hinterkopf. Ok, nun hatte ich verstanden wie ich manifestiere und was manifestieren bedeutet. Das war mir durch meine Eigenreflektion klar geworden. Ich war nun bewusst genug um zu verstehen, dass ich mir alles Gute und Schlechte in meinem Leben selbst erschaffen hatte.

Allerdings hatte die Sache einen Haken. Wenn ich mir Situationen also bewusst und unbewusst erschaffen konnte, wie würde ich dann an den unbewussten Anteil in mir kommen können? Hätte ich überhaupt einen Einfluss darauf?

Don’t worry! Your soul knows the answer better than you…

Und so schickte mich meine Seele in den Heilungsbereich. Geplant hatte ich das, ehrlich gesagt, nie. Ich hatte nur die Rahmenbedingungen festgelegt und das es sich gut anfühlen soll. Während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin kam ich zum ersten mal mit ThetaHealing® in Berührung. Es war ein Aha-Erlebnis. Endlich bekam ich die Antworten, nach denen ich so lange gesucht hatte. Meine Seele wusste, dass dieses Wissen der Wahrheit entsprach.

Ich begann intuitiv zu arbeiten und mich mit dem Unterbewusstsein durch die Schöpferebene zu verbinden. Es war wirklich interessant zu erkennen, welche Überzeugungen dort verankert sein können. Dann wurde mir klar, warum sich manche Dinge auf die gleiche Weise, wenn auch mit anderen Personen, wiederholten. Der Schlüssel lag im Unterbewusstsein vergraben.

Die gute Nachricht war, dass man den Schlüssel mit ThetaHealing® finden, das Schloss aufsperren und hinderliche Überzeugungen heraus holen kann.

Für mich ist ThetaHealing ein Werkzeug, das jeder für sich selbst nutzen sollte. Wenn du einmal verstanden hast wie du es für dich nutzen kannst, wird dein Leben immer leichter und schöner.

In diesem Sinne wünsche ich Dir, dass du deine Schlüssel findest sowie ein Leben voller Leichtigkeit.

Herzensgrüße,

Deine Martina

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen